Die Geheimnisse der Demenz enthüllen: Die Rolle von Gehirnprotein in neuartigen Behandlungsansätzen

von Hiroshi Tanaka
5 Kommentare
TAF15 Protein Research

Ein Forscherteam hat bei Personen mit frontotemporaler Demenz (FTD) ein Schlüsselprotein, TAF15, identifiziert. Durch den Einsatz hochentwickelter neuropathologischer und molekularer Methoden eröffnet diese Entdeckung neue Wege für die Behandlung und stellt einen bedeutenden Fortschritt beim Verständnis und potenziellen Umgang mit dieser Art von Demenz dar.

Aus dieser Entdeckung ergibt sich das Potenzial für die Entwicklung spezifischer therapeutischer Interventionen bei frontotemporaler Demenz.

Die Studie, an der ein globales Forscherkonsortium, darunter Spezialisten der Indiana University School of Medicine, beteiligt war, identifizierte ein Protein, das im Gehirn von Menschen mit frontotemporaler Demenz (FTD) weit verbreitet ist, und enthüllte ein neues Ziel für potenzielle Krankheitstherapien.

Entschlüsselung der frontotemporalen Demenz

Die National Institutes of Health erklären, dass FTD durch neuronale Schäden in den Frontal- und Temporallappen des Gehirns verursacht wird. Die Symptome bei Menschen mit dieser Demenzart manifestieren sich typischerweise im Alter zwischen 25 und 65 Jahren und umfassen abnormales Verhalten, emotionale Störungen, Kommunikationsschwierigkeiten, Herausforderungen am Arbeitsplatz und manchmal Probleme beim Gehen.

Innovationen in der Forschung zu neurodegenerativen Erkrankungen

Bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz und Amyotropher Lateralsklerose (ALS) bilden bestimmte Proteine Amyloidfilamente im Gehirn und in den Nervenzellen des Rückenmarks. Das Forschungsteam, bestehend aus Mitgliedern des Medical Research Council (MRC) Laboratory of Molecular Biology, der IU School of Medicine und des University College London Queen Square Institute of Neurology, entdeckte, dass in FTD-Fällen das TAF15-Protein diese Amyloidfilamente bildet Gehirn- und Rückenmarkszellen. Ihre Ergebnisse wurden am 6. Dezember in der Zeitschrift Nature veröffentlicht.

Kryo-EM-Struktur von TAF15-Amyloidfilamenten, identifiziert bei Patienten mit frontotemporaler Demenz. Bildnachweis: Indiana University

Dr. Bernardino Ghetti, ein angesehener Professor an der IU School of Medicine mit 50 Jahren Erfahrung in der Erforschung neurodegenerativer Demenzerkrankungen, spielte eine entscheidende Rolle in dieser Forschung. Ghettis Team untersuchte Proteinaggregate aus den Gehirnen von vier Personen mit frontotemporaler Demenz und motorischer Schwäche. In Zusammenarbeit mit britischen Kollegen verwendeten sie neuropathologische und molekulare Techniken sowie fortschrittliche Kryo-Elektronenmikroskopie (Kryo-EM) mit atomarer Auflösung und enthüllten die Amyloidfilamente des TAF15-Proteins in verschiedenen Gehirnregionen. Es ist wichtig anzuerkennen, dass TAF15-Amyloid auch die Nervenzellen des motorischen Systems beeinflusst.

Ein bedeutender Fortschritt

Dr. Ghetti erklärte: „Diese Entdeckung ist ein bemerkenswerter Fortschritt und identifiziert TAF15 als mögliches Ziel für die Entwicklung diagnostischer und therapeutischer Strategien für eine weniger bekannte Art der frontotemporalen Lappendegeneration im Zusammenhang mit frontotemporaler Demenz.“

Referenz: „TAF15-Amyloidfilamente bei frontotemporaler Lappendegeneration“ von Stephan Tetter, Diana Arseni, Alexey G. Murzin, Yazead Buhidma, Sew Y. Peak-Chew, Holly J. Garringer, Kathy L. Newell, Ruben Vidal, Liana G. Apostolova , Tammaryn Lashley, Bernardino Ghetti und Benjamin Ryskeldi-Falcon, 6. Dezember 2023, Natur.
DOI: 10.1038/s41586-023-06801-2

Weitere mitwirkende Autoren sind Stephan Tetter, Diana Arseni, Alexey G. Murzin, Sew Y. Peak-Chew und Benjamin Ryskeldi-Falcon vom MRC Laboratory of Molecular Biology; Yazead Buhidma und Tammaryn Lashley vom University College London; und Holly J. Garringer, Kathy L. Newell, Ruben Vidal und Liana G. Apostolova von der IU School of Medicine.

Die Studie wurde teilweise vom National Institute on Aging und dem National Institute of Neurological Disorders and Stroke des NIH finanziert.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur TAF15-Proteinforschung

Was ist TAF15 und seine Bedeutung in der frontotemporalen Demenzforschung?

TAF15 ist ein Protein, das in den Gehirn- und Rückenmarkszellen von Personen mit frontotemporaler Demenz (FTD) vorkommt. Seine Entdeckung durch Forscher, darunter Experten der Indiana University School of Medicine, stellt einen Durchbruch im Verständnis von FTD dar und eröffnet neue Wege für gezielte Behandlungen.

Wie wirkt sich frontotemporale Demenz auf den Einzelnen aus?

Frontotemporale Demenz resultiert aus einer Schädigung von Neuronen in den Frontal- und Temporallappen des Gehirns. Bei Personen im Alter von 25 bis 65 Jahren treten typischerweise Symptome wie ungewöhnliches Verhalten, emotionale Probleme, Kommunikationsschwierigkeiten und manchmal Probleme beim Gehen auf.

Was sind die wichtigsten Erkenntnisse der jüngsten FTD-Forschung zu TAF15?

Die Studie, an der ein globales Forscherteam beteiligt war, ergab, dass in FTD-Fällen das TAF15-Protein Amyloidfilamente in Gehirn- und Rückenmarkszellen bildet. Diese Erkenntnis ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung potenzieller Therapiestrategien für FTD.

Welche Techniken wurden bei der Forschung zu TAF15 und frontotemporaler Demenz eingesetzt?

Bei der Forschung wurden fortschrittliche neuropathologische und molekulare Techniken eingesetzt, darunter modernste Kryo-Elektronenmikroskopie (Kryo-EM) mit atomarer Auflösung, um Proteinaggregate zu untersuchen und das Vorhandensein von TAF15-Amyloidfilamenten im Gehirn zu identifizieren.

Wer hat zur bahnbrechenden Forschung zu TAF15 bei FTD beigetragen?

Die Forschung war eine Gemeinschaftsarbeit des Medical Research Council (MRC) Laboratory of Molecular Biology, der Indiana University School of Medicine und des University College London Queen Square Institute of Neurology. Dr. Bernardino Ghetti, ein angesehener Professor an der IU School of Medicine, war einer der leitenden Neuropathologen der Studie.

Mehr über die TAF15-Proteinforschung

Sie können auch mögen

5 Kommentare

ScienceGeek23 Dezember 29, 2023 - 1:03 am

Toller Fund der Forscher. FTD ist ernst und betrifft junge und alte Menschen. TAF15-Entdeckung = Hoffnung!

Antwort
Leser101 Dezember 29, 2023 - 4:12 am

Wow! Coole Sachen zum Thema TAF15 Protein n FTD. Dies ist eine Summe aus wissenschaftlichem Zeug und Lookz, die 4 Personen mit FTD verspricht. _xD83E__xDDE0_

Antwort
HealthNerd47 Dezember 29, 2023 - 4:28 am

Beeindruckende Arbeit der IU School of Med und anderer. Nächster Schritt: Therapien! #CureFTD

Antwort
CuriousCat Dezember 29, 2023 - 11:42 am

Wie macht TAF15 das? Brauchen Sie mehr Details! _xD83E__xDD13_

Antwort
Buchstabier-Wettbewerb Dezember 29, 2023 - 1:15 pm

Hier gibt es ein paar Rechtschreibfehler, zum Beispiel sollte „fokus“ eigentlich „focus“ heißen.

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

SciTechPost ist eine Webressource, die sich der Bereitstellung aktueller Informationen über die schnelllebige Welt der Wissenschaft und Technologie widmet. Unsere Mission ist es, Wissenschaft und Technologie über unsere Plattform für jedermann zugänglich zu machen, indem wir Experten, Innovatoren und Akademiker zusammenbringen, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.

Abonnieren

Abonnieren Sie meinen Newsletter für neue Blogbeiträge, Tipps und neue Fotos. Bleiben wir auf dem Laufenden!

© 2023 SciTechPost

de_DEDeutsch