Wissenschaftler haben neue Robbenarten in der Arktis entdeckt

von Manuel Costa
4 Kommentare
Arctic Ringed Seal Discovery

In den eiskalten Gewässern in der Nähe von Ilulissat sind einheimische Jäger schon seit langem mit einer besonderen Ringelrobbenart bekannt, die treffend als Kangia-Robbe bezeichnet wird. Die Kangia-Robbe zeichnet sich durch ihre beachtliche Größe und die auffällige Fellfarbe und -musterung aus und hebt sich deutlich von ihren häufigeren arktischen Ringelrobben ab. Jüngste wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass diese einzigartige Robbe über einen langen Zeitraum, der sich über 100.000 Jahre erstreckt, genetisch von ihren arktischen Brüdern isoliert wurde.

Die Naturwunder der Arktis zu erkunden ist keine einfache Aufgabe. Raue Wetterbedingungen und weite Weiten stellen Forscher bei der Erforschung der Geheimnisse der Natur oft vor gewaltige Herausforderungen.

Dennoch gelang einer gemeinsamen Forschungsarbeit unter der Leitung grönländischer und dänischer Wissenschaftler eine bahnbrechende Entdeckung: eine neue Ringelrobbenart, die im Eisfjord in der Nähe von Ilulissat in Westgrönland lebt, einem Gebiet von beispielloser natürlicher Bedeutung, das auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht.

Diese bahnbrechenden Erkenntnisse wurden kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift Molecular Ecology veröffentlicht.

Eine bescheidene Bevölkerung

Über mehrere Jahre hinweg setzten die Forscher in Zusammenarbeit mit örtlichen Jägern Netze ein, um Robben zu fangen, und brachten kompakte Satellitensender an den Rückenregionen der Robben an. Als diese Robben auftauchten, um Luft zu schnappen, übermittelten die Satellitensender pflichtbewusst ihre genauen Standorte.

„Wir haben beobachtet, dass Kangia-Robben überwiegend die Grenzen des Eisfjords bewohnen. Durch Luftaufnahmen konnten wir ihre Population auf etwa 3.000 dieser besonderen Kangia-Ringelrobben schätzen“, verrät Aqqalu Rosing-Asvid, leitender Forscher am Pinngortitaleriffik – Greenland Institute of Nature und einer der führenden Forscher, die an der Studie beteiligt waren.

Genetische Unterschiede

Zusätzlich zur Nachverfolgung entnahmen die Forscher den gefangenen Robben winzige Gewebeproben. Diese Proben wurden dann einer genetischen Analyse unterzogen, um die DNA-Profile der Robben zu enthüllen. Die Ergebnisse waren eindeutig: Die Kangia-Ringelrobben weisen im Vergleich zu ihren herkömmlichen arktischen Ringelrobben-Gegenstücken genetische Unterschiede auf.

Dennoch bleiben die Umstände, unter denen die Kangia-Ringelrobbe von ihren Artgenossen in der Arktis isoliert wurde, und der Ursprung ihrer besonderen biologischen Eigenschaften weiterhin rätselhaft.

Potenzial für weitere Spezialdichtungen

Diese Studie unterstreicht das große Ausmaß unserer Unwissenheit über die Artenvielfalt arktischer Organismen und ihre Fähigkeit, sich an Klimaveränderungen und menschliche Eingriffe anzupassen.

Rune Dietz, Professor am Institut für Ökowissenschaften der Universität Aarhus, der ebenfalls an der Forschung beteiligt war, bemerkt: „Viele andere Fjorde in der Arktis sind noch unerforscht und bieten die Möglichkeit, lokal entwickelte genetische Varianten bei Ringelrobben zu entdecken.“

Referenz: „Eine evolutionär unterschiedliche Ringelrobbe im Ilulissat-Eisfjord“ von Aqqalu Rosing-Asvid, Ari Löytynoja, Paolo Momigliano, Rikke Guldborg Hansen, Camilla Hjorth Scharff-Olsen, Mia Valtonen, Juhana Kammonen, Rune Dietz, Frank Farsø Rigét, Steve H . Ferguson, Christian Lydersen, Kit M. Kovacs, David M. Holland, Jukka Jernvall, Petri Auvinen und Morten Tange Olsen, 19. Oktober 2023, Molekulare Ökologie. DOI: 10.1111/mec.17163

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur Entdeckung arktischer Ringelrobben

Was ist das im Text erwähnte Kangia-Siegel?

Die Kangia-Robbe ist eine besondere Variante der Ringelrobbe, die in der Nähe von Ilulissat vorkommt und für ihre größere Größe sowie ihre einzigartige Fellfarbe und -musterung bekannt ist.

Wie haben Forscher die Kangia-Robbenpopulation untersucht?

Forscher fingen Kangia-Robben ein, befestigten Satellitensender an ihnen und verfolgten ihre Bewegungen, wenn sie zum Luftholen auftauchten.

Welche genetischen Unterschiede wurden bei Kangia-Robben festgestellt?

Genetische Analysen ergaben, dass Kangia-Robben über einzigartige genetische Eigenschaften verfügen, die sie von typischen arktischen Ringelrobben unterscheiden.

Warum ist die genetische Isolation der Kangia-Robbe bedeutsam?

Die genetische Isolation der Kangia-Robbe seit über 100.000 Jahren wirft Fragen zu ihrer Evolutionsgeschichte und Anpassung in der Arktis auf.

Welche Bedeutung hat der im Text erwähnte Ilulissat-Eisfjord?

Der Ilulissat-Eisfjord gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und die Entdeckung des Kangia-Siegels trägt zu seiner ökologischen Bedeutung bei.

Gibt es mögliche Entdeckungen ähnlicher Robben in anderen arktischen Fjorden?

Die Studie legt nahe, dass auch andere arktische Fjorde lokal entwickelte genetische Varianten unter Ringelrobben beherbergen könnten, was Möglichkeiten für weitere Erkundungen eröffnet.

Mehr über die Entdeckung arktischer Ringelrobben

Sie können auch mögen

4 Kommentare

EconNerd007 Dezember 27, 2023 - 5:56 am

Wow, genetische Isola meidet 4.100.000 Jahre? Umwerfend!

Antwort
CarEnthusiast Dezember 27, 2023 - 7:39 am

Robben sind faszinierend. Ich frage mich, ob andere Fjorde Geheimnisse verbergen 2?

Antwort
PoliticBuff Dezember 27, 2023 - 4:15 pm

Beeindruckende Forschung, großartiger 4-Arktis-Schutz.

Antwort
CryptoExpert23 Dezember 27, 2023 - 5:07 pm

Coole Entdeckung rund um das Kangia-Siegel. Große Sache! _xD83C__xDF0A_

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

SciTechPost ist eine Webressource, die sich der Bereitstellung aktueller Informationen über die schnelllebige Welt der Wissenschaft und Technologie widmet. Unsere Mission ist es, Wissenschaft und Technologie über unsere Plattform für jedermann zugänglich zu machen, indem wir Experten, Innovatoren und Akademiker zusammenbringen, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.

Abonnieren

Abonnieren Sie meinen Newsletter für neue Blogbeiträge, Tipps und neue Fotos. Bleiben wir auf dem Laufenden!

© 2023 SciTechPost

de_DEDeutsch