Enthüllung des verborgenen Potenzials von Chia: Wissenschaftler der Oregon State University entschlüsseln sein Genom

von Hiroshi Tanaka
0 Kommentar
Chia Genome Research

Einem Forscherteam der Oregon State University ist es gelungen, das Genom der Chia-Pflanze zu sequenzieren und vielversprechende Möglichkeiten zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit und der Ernährung aufzuzeigen. Ihre Studie identifiziert Schlüsselgene, die Potenzial für die pharmazeutische Entwicklung und die Verbesserung der Ernährung haben, und stärkt damit den Status von Chia als wichtiges Thema in der Agrarforschung. Diese Entdeckung, kombiniert mit der Nährstoffvielfalt und Anpassungsfähigkeit von Chia, macht es zu einem wichtigen Faktor für zukünftige Initiativen in den Bereichen Ernährungssicherheit und gesundheitsorientierte Studien.

Der jüngste Erfolg bei der Entschlüsselung des Chia-Genoms durch Forscher der Oregon State University markiert einen bedeutenden Fortschritt in der Ernährungs- und Gesundheitsforschung. Es unterstreicht die Aussichten der Pflanze sowohl in der pharmazeutischen Entwicklung als auch in der landwirtschaftlichen Innovation.

Entschlüsselung des Chia-Genoms für Gesundheit und Ernährung

Die jüngste Veröffentlichung der Forscher beschreibt detailliert die Entdeckung spezifischer Chia-Gene, die mit ernährungsphysiologischen Vorteilen und Eigenschaften verbunden sind, die in Arzneimitteln wünschenswert sind und möglicherweise bei der Behandlung einer Reihe von Erkrankungen von Krebs bis Bluthochdruck nützlich sein könnten. Chia-Samen haben in letzter Zeit aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts große Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Chia-Samen. Bildnachweis: Pankaj Jaiswal

Molekulare Einblicke gewinnen

Während frühere Versuche unternommen wurden, das Chia-Genom zu sequenzieren, bietet diese Studie eine komplexere molekulare Perspektive und betont das Potenzial der Genforschung, die sich auf Anwendungen für die menschliche Gesundheit konzentriert.

Pankaj Jaiswal, Professor am Department of Botany and Plant Pathology des Oregon State, betonte, dass diese Forschung den Weg für zukünftige Studien zu Chiasamen ebnet, wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung der menschlichen Gesundheit und dem besseren Verständnis ihrer ernährungsphysiologischen Vorteile liegt.

Ausweitung des Chia-Anbaus in Oregon und darüber hinaus

Die Ergebnisse wecken auch Optimismus für den Anbau von Chia in Oregon, wo die klimatischen Bedingungen denen in Südamerika, dem Hauptanbaugebiet, ähneln. Auch Bemühungen der University of Kentucky haben zur Förderung des Chia-Anbaus beigetragen.

Nahaufnahme von Chia-Samen. Bildnachweis: Pankaj Jaiswal

Wiederbelebung weniger bekannter Nutzpflanzen

Chia wird oft als verwaiste oder unbedeutende Kulturpflanze angesehen und wurde in der wissenschaftlichen Forschung im Vergleich zu Grundnahrungsmitteln wie Reis, Weizen und Mais bislang übersehen. Diese Grundnahrungsmittel waren von zentraler Bedeutung für die Grüne Revolution, die den weltweiten Hunger deutlich reduzierte.

„Die Berücksichtigung der Vielfalt unserer Ernährung durch Züchtung und genetische Verbesserungen bei nährstoffreichen, kleineren Nutzpflanzen wie Chia ist für die langfristige Ernährungs- und Ernährungssicherheit von entscheidender Bedeutung“, erklärte Sushma Naithani, leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Botanik und Pflanzenpathologie.

Die weltweite Nachfrage nach nährstoffreichen Waisenpflanzen wie Chia, Hirse und Yamswurzeln steigt, was teilweise auf ihre Fähigkeit zurückzuführen ist, auf marginalen Böden zu gedeihen, was ein wichtiger Aspekt bei der Eindämmung des Klimawandels ist.

Chia-Pflanze. Bildnachweis: Pankaj Jaiswal

Ein ernährungsphysiologisches Kraftpaket

Chiasamen sind klein und haben eine unterschiedliche Farbe von Schwarz bis Weiß. Sie sind reich an Ballaststoffen, gesunden Fetten und Proteinen. Sie werden häufig in Smoothies, Joghurt, Haferflocken, Pfannkuchen und Müsliriegeln verwendet.

Frühere Studien haben gezeigt, dass:

  • Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren in Chiasamen verbessern die Herz-Kreislauf-Gesundheit, senken den Cholesterinspiegel und besitzen krebshemmende Eigenschaften.
  • Ein hoher Ballaststoffgehalt in Chiasamen kommt Typ-2-Diabetes-Patienten und Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen zugute.
  • Chia-Proteine haben Potenzial bei der Behandlung von Krebs und Bluthochdruck und weisen antioxidative, entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften auf.
  • Mit Wasser getränkte Chiasamen ergeben ein Gel, das in Lebensmitteln, Kosmetika und Pharmazeutika als Texturmodifikator, Emulgator und Einkapselungsmittel verwendet wird.

Förderung der Landwirtschaft durch genetische Entdeckung

Darüber hinaus identifiziert die Studie Gene und genetische Marker in Chia, die Agrarforschern dabei helfen könnten, Eigenschaften zu verbessern, die sich positiv auf die menschliche Gesundheit auswirken.

Parul Gupta, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Jaiswal-Labor und Erstautor der Arbeit, erwähnte die Identifizierung von 29 Genen, die mit der Biosynthese mehrfach ungesättigter Fettsäuren verbunden sind, und 93 Genen, die zur Gelbildungseigenschaft von Chiasamen beitragen.

Die Studie deckte außerdem 2.707 Gene auf, die überwiegend in den Samen exprimiert werden und wahrscheinlich bioaktive Peptide mit Eigenschaften produzieren, die Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes und Bluthochdruck lindern können. Dies ist das erste Mal, dass eine Pflanzengenomanalyse direkt mit gesundheitlichen Vorteilen für den Menschen in Zusammenhang steht.

Förderung offener Daten und Zusammenarbeit

Im Sinne der kollaborativen und offenen Datenwissenschaft sind die Chia-Genomdaten unter verfügbar https://salviagdb.org.

Der Artikel mit dem Titel „Referenzgenom der nährstoffreichen Waisenpflanze Chia (Salvia hispanica) und seine Auswirkungen auf die zukünftige Züchtung“ wurde am 23. Oktober 2023 in Frontiers in Plant Science veröffentlicht. DOI: 10.3389/fpls.2023.1272966

Zu den Mitwirkenden an der Arbeit gehören neben Jaiswal, Naithani und Gupta auch Justin Elser, Justin Preece, die Doktoranden Matthew Geniza, Noor Al-Bader, Rachel Baschieri und die Studenten Jeremy Levi Phillips und Ebaad Haq, alle von der Oregon State University.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zur Chia-Genomforschung

Was hat das Forschungsteam der Oregon State University mit der Chia-Pflanze erreicht?

Das Forschungsteam der Oregon State University hat das Genom der Chia-Pflanze erfolgreich sequenziert und ihr Potenzial zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit und Ernährung aufgezeigt. Dieser Durchbruch identifiziert Gene, die für pharmazeutische Anwendungen nützlich sind, und legt nahe, dass Chia eine wertvolle Nutzpflanze in der Agrarforschung ist.

Wie trägt die Chia-Genomforschung zur menschlichen Gesundheit und Ernährung bei?

Die Sequenzierung des Chia-Genoms eröffnet Perspektiven zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit und Ernährung. Es identifiziert Gene, die in Arzneimitteln zur Behandlung verschiedener Gesundheitszustände eingesetzt werden könnten, und verbessert das Verständnis der ernährungsphysiologischen Vorteile von Chia.

Welche potenziellen Vorteile haben Chiasamen, die in der Forschung entdeckt wurden?

Die Studie hebt hervor, dass Chiasamen reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind, die sich positiv auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit auswirken und krebshemmende Eigenschaften besitzen. Der hohe Ballaststoffgehalt hilft bei der Stabilisierung des Blutzuckerspiegels und der Proteingehalt in Chiasamen zeigt Potenzial bei der Behandlung von Bluthochdruck und hat antioxidative Eigenschaften.

Wie könnte sich diese Forschung auf landwirtschaftliche Praktiken auswirken?

Die Forschung könnte zur Züchtung von Chia-Pflanzen mit verstärkten gesundheitsfördernden Eigenschaften führen. Aufgrund der ähnlichen klimatischen Bedingungen wie in Südamerika, wo hauptsächlich Chia angebaut wird, besteht auch die Möglichkeit, den Chia-Anbau in Regionen wie Oregon auszuweiten.

Was macht diese Studie des Chia-Genoms einzigartig?

Diese Studie bietet eine detailliertere molekulare Perspektive im Vergleich zu früheren Versuchen zur Sequenzierung des Chia-Genoms. Es konzentriert sich auf das Potenzial der genetischen Datengewinnung speziell für Anwendungen im Bereich der menschlichen Gesundheit und markiert die erste Pflanzengenomanalyse, die direkt mit den Vorteilen für die menschliche Gesundheit verbunden ist.

Mehr über Chia-Genomforschung

  • Oregon State University
  • Ernährungsvorteile von Chia-Samen
  • Gesundheitseigenschaften mehrfach ungesättigter Fettsäuren
  • Agrarforschung zu verwaisten Nutzpflanzen
  • Grenzen im Plant Science Journal

Sie können auch mögen

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

SciTechPost ist eine Webressource, die sich der Bereitstellung aktueller Informationen über die schnelllebige Welt der Wissenschaft und Technologie widmet. Unsere Mission ist es, Wissenschaft und Technologie über unsere Plattform für jedermann zugänglich zu machen, indem wir Experten, Innovatoren und Akademiker zusammenbringen, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.

Abonnieren

Abonnieren Sie meinen Newsletter für neue Blogbeiträge, Tipps und neue Fotos. Bleiben wir auf dem Laufenden!

© 2023 SciTechPost

de_DEDeutsch